Archiv der Kategorie: DBA

Instant Client und cx_Oracle per yum installieren

Kleine Nachricht am Rande:
Der Oracle Instant Client musste bisher separat heruntergeladen werden. Ein wesentlicher Grund dafür war, dass Oracle sich vor dem Download stets die Lizenzbedingungen bestätigen lassen wollte.
Für Oracle Linux 6 und 7 geht das jetzt aber endlich als Paketinstallation über yum!
Dazu muss (OL7) das Repository „ol7_developer“ aktiviert sein, dann geht das wie folgt:
yum install -y oracle-instantclient18.3-basic
Oder implizit bei der Installation von „cx_Oracle“, dem Python-Modul für Oracle DB-Operationen:
yum install -y python-cx_Oracle

Beides ist eine sinnvolle Verbesserung, da somit

  • Die Installation (und damit auch die Deployment-Automatisierung) vereinfacht wird;
  • Spätere Updates einheitlich über das Paket-Management des Betriebssystems gemacht werden können.

Referenzen

 

Windows Large Pages

Vor einiger Zeit hatte ich hier über Linux HugePages geschrieben. Die sind ja mittlerweile kein Geheimtipp mehr, und ab Oracle 12.2 lässt sich mit dem DBCA sogar eine Datenbank bei einem RAM > 4GB nur noch mit HugePages anlegen (oder es erscheint die Fehlermeldung „[DBT-11211]“).

Etwas anders scheint es nach meinem Eindruck um die Windows Large Pages bestellt zu sein. Da Oracle jedoch ab 4 GB SGA empfiehlt, auch unter Windows die größeren Speicherseiten zu nutzen, möchte ich hier eine kurze Einführung dazu schreiben.

Weiterlesen

Lock-Diagnose im RAC

In meinem Artikel „Diagnose von Locks in Oracle-Datenbanken“ von 2009 hatte ich bereits auf das bei der Oracle-Software mitgelieferte Script „utllockt.sql“ hingewiesen. Dieses Script berücksichtigt jedoch nur Locks auf einer DB-Instanz. Im Cluster-Betrieb kann jedoch eine Verkettung von Locks über mehrere Instanzen hinweg entstehen.

In diesem, kurzen Beitrag möchte ich einen Weg vorstellen, die Funktionalität von „utllockt.sql“ mit reinem SQL und RAC-fähig zu bauen.

Locked?

Bild: Mike Gabelmann / flickr / CC-BY-NC-SA

Weiterlesen